Kolpingsfamilie Salzbergen 1899 e.V. – Die Kolpingfahrradgruppe informiert
Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Die Kolpingfahrradgruppe informiert

Heren en Boeren“ Herren und Bauern heißt eine Radtour, die ins Dinkelland – unser niederländisches Nachbarland – führt. Sie war das Ziel der Kolpingradgruppe im Mai. Mit den Autos ging es zunächst nach De Lutte. Dort wurden die Räder abgeladen. Von dort führte die Tour über Tilligte, Ootmarsum und Weerselo wieder nach De Lutte. Unterwegs liegen verschiedene Bauernhöfe. Deren Besitzer (Boeren) waren vor hunderten von Jahren den „Heren“ tributpflichtig. Mit Heren sind die geistlichen Herren des Klosters Het Stift (bei Weerselo) gemeint. Ihnen waren bestimmte Bauernhöfe untertan. Die Bauern mussten Erzeugnisse ihrer Höfe als „Steuer“ an das Kloster liefern. Von diesen Bauernhöfen sind noch einige erhalten. Sie liegen an der Rundtour und sind an den Zufahrten durch Steinplatten gekennzeichnet.

Diese Tour stand im Mai auf dem Plan der Kolpingsfamilie. Das Wetter meinte es gut mit den Radlern, und so wurde dieser Ausflug ein schönes Erlebnis für alle Teilnehmer. Ein Höhepunkt war die alte Klosterkirche bei Weerselo. Die gemauerten Gewölbeteile beeindruckten alle. Die Stiftsscheune und die ehemaligen Häuser der adeligen Stiftsdamen bilden noch heute eine schöne Einheit. Die alte Schule und auch die Post sind noch gut erhalten. Die Wege waren gut, die Landschaft erstrahlte im frischen Grün. Das Fazit am Ende der Tour lautete: „Das war ein wunderschöner Tag“.

Ein weiteres Ziel der Radler lag ebenfalls in den Niederlanden: Het Heuvelrug – scherzhaft: der Schwarzwald der Niederlande -. Es ging durch ein großes Heidegebiet mit der höchsten Erhebung: eindrucksvolle 77 m Höhe waren zu bewältigen. Das ist bei fast 100 % Pedelecfahrern keine Schwierigkeit. Der Rundweg auf guten „Fietspads“ wurde begeistert aufgenommen.

Eine der Radtouren im Kreis Steinfurt führte u.a. nach Borghorst. Dort galt dem Stiftskreuz die Aufmerksamkeit. Es wurde 2013 aus der gesicherten Vitrine im Altarraum gestohlen. Die Täter kamen aus einem Familienclan aus Bremen. Nachdem man die Täter ermittelt und abgeurteilt hatte, wurde später noch der Auftraggeber ermittelt. Auf verworrenen Wegen kam das Stiftskreuz im August wieder in den Besitz des Bistums. Wann es wieder in der Stiftskirche in Borghorst zu sehen ist, bleibt offen.

Wie in jedem Jahr gab es auch wieder einen gemeinsamen Abschluss mit leckeren Würstchen und Getränken aller Art. Dabei wurden schon Pläne für das nächste Jahr vorgestellt.

Natürlich geht es auch 2018 vom April bis zum Oktober jeden dritten Sonntag wieder aufs Fahrrad. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Heimathaus. Eine Anmeldung bei Willi Fehren (Tel. 521) oder Hildegard und Hermann Kunk (Tel. 2644) ist erforderlich, damit für alle Fahrräder Plätze eingeplant werden können. Fahr doch mal mit!

Termine 2018: 15. April, 20. Mai, 17. Juni, 15. Juli, 19. August, 16. September und 21. Oktober.